7/30/2020

Cherry-Coke-Popsicle

   


Endlich mal wieder ein Sommertag! ☀

Deswegen gibt es hier ein schnelles Eisrezept.

"Cherry-Coke-Popsicle"




Gefunden habe ich das Rezept in der 
"FOOD BOOM" - Zeitschrift (Juli/August 2017)


Ein Eisrezept mit nur wenigen Zutaten.
    

Zutaten für 8 Portionen

600 ml Cherry-Cola
1/2 Shot Espresso
100 g Belegkirschen
1 Päckchen Brausepulver Orange

Und so geht's:



Die Cola in einem Topf aufkochen... 


... und 5 Minuten köcheln lassen.


Den Espresso hinzugeben und unterrühren.


Die Mischung abkühlen lassen.


Einen Eisformer bereitstellen... 


... und die Kirschen auf die einzelnen Förmchen verteilen.


Die Colamischung in ein Kännchen füllen...


...und die Flüssigkeit bis kurz unter dem Rand 
in die Mulden gießen.


Die Eisstiele in die Formen stecken.
Das Eis (am besten über Nacht) im Gefrierfach 
fest werden lassen.




Vor dem Verzehr das Stieleis in Brausepulver tunken.


* Fertig! *




Mein Fazit zum "Cherry-Coke-Popsicle"

Die Idee mit der Brause finde ich sehr gut. 
Mein Mann hat direkt überrascht das Gesicht verzogen. ;)
Den Espresso hätte man nicht unbedingt hinzufügen müssen 
das war geschmacklich nicht vom Vorteil,
 obwohl ich Espresso liebe. 
Die Belegkirschen schmeckten in dem Eis besser als erwartet. 
Wahrscheinlich werde ich das Eis nicht ein zweites Mal zubereiten, aber es war ein Versuch wert. :)

7/27/2020

Good Morning Cookies



Ich bin ein großer Fan von Bananenrezepten, 
liebe Haferflocken seit meiner Kindheit 
und kann Schokolade nicht widerstehen...

*

Kein Wunder, 
dass ich dieses schnelle
3-Zutaten-Rezept sofort ausprobieren musste.
Ich habe es gestern Abend vorm Einschlafen 
auf YouTube entdeckt.

*

Die Zutaten hatte ich alle parat. 
Die Mengenangaben habe ich von "Cup" in Gramm 
umgerechnet.


*

Zutaten für 12 Cookies

2 mittelgroße oder 3 kleine reife Bananen
85 g zarte Haferflocken
43 g kernige Haferflocken
58 g Schokotropfen (Zartbitter)

*

So geht's:

Den Backofen auf 180° (Ober-und Unterhitze) vorheizen.


Die Bananen schälen und mit einer Gabel
zu Brei verarbeiten.


Den Bananenbrei mit den Haferflocken 
und den Schokodrops
in eine Rührschüssel geben
und alles gut miteinander vermengen.


Ca. einen Esslöffel Teig mit den Händen 
zu einem Cookie formen und auf ein mit Backpapier 
belegtes Blech setzen.



Das Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen geben
und die Cookies 12-15 Minuten bei 180° C backen.



*

Die goldgelben Cookies zum Auskühlen 
auf ein Kuchengitter geben.


* FERTIG *


Schmecken auch warm sehr gut. 


Zum Mitnehmen als Pausenfrühstück bestens geeignet!


*


Viel Freude beim Nachmachen!


*



* G U T E N   A P P E T I T *




6/13/2019

Müsliriegel für Kids


*
Wer mich kennt, der weiß, 
dass ich eine große Vorliebe für Riegel 
aller Art habe.

Riegel sind wahre Launeretter - 
vor allem wenn man unterwegs ist 
und der kleine oder große Hunger aufkommt. 
Deswegen finden sich in meiner 
Hand- und Sporttasche immer 
Frucht-, Protein- oder Müsliriegel. 

Da ich gestern an meinem Geburtstag 
mit meiner Klasse an einem großen Event 
zum Thema "Gesundheit und Bewegung"
 teilgenommen habe, 
wollte ich statt Kuchen und Süßigkeiten lieber eine gesündere Alternative mitbringen.

Deswegen kam mir die Idee, 
Müsliriegel herzustellen.
Leider habe ich nur wenig ansprechende 
Rezepte in meinen Kochbüchern gefunden.

 Fündig geworden bin ich dann 
auf dem  Blog von 
wo mich diese niedlichen Müsliriegel 
sofort zum Nachmachen inspiriert haben. 

*


Das sind die Zutaten:


100 g feine Haferflocken
50 g Haferkleie
25 g Walnüsse
25 g Haselnüsse
20 g Pistazien
8 getrocknete Aprikosen
1 Handvoll getrocknete Cranberrys
6 EL Honig
6 EL Agavendicksaft
6 EL gehobelte Mandeln
2 EL Sesamöl
Weiße Kuvertüre
Vollmilch-Kuvertüre
Essbare Dekoaugen


*

Und so geht's:

Den Backofen zunächst auf 160° C Umluft vorheizen.


Die Walnüsse, Haselnüsse und Pistazien 
mit den Canberrys und Aprikosen in einen Mixer geben.



Das Sesamöl hinzufügen und alles klein hacken.


Die Masse in eine Pfanne geben.


Honig, Agavendicksaft und gehobelte Mandeln hinzugeben 
und für 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze 
unter Rühren erwärmen.


 Die Pfanne von der Herdplatte nehmen. 
Die Haferflocken und Haferkleie dazugeben.


Alles gut miteinander vermengen.


Die Müslimasse auf ein mit Backpapier 
belegtes Backblech geben.


Die Masse flach drücken und zu einem 
etwa 1 cm hohen Rechteck formen. 
Ich habe dazu ein weiteres Backpapier verwendet, 
damit die Müsliriegelmasse beim Verteilen 
nicht an den Fingern kleben bleibt.



Die Ränder können mit einem Messer bearbeitet werden. 
Die Reste schmecken auch schon 
vor dem Backen wunderbar. 😉


 Das Backblech für ca. 15-20 Minuten in den Ofen geben 
und alles goldbraun backen.


Nach einer kurzen Abkühlzeit kann die noch warme Masse
 in 12-14 Riegel geschnitten werden.


Auf einem Kuchengitter die Riegel komplett auskühlen lassen,
bevor sie mit Kuvertüre und Dekoaugen dekoriert werden.


Die Augenpaare bereitlegen...


... und die Kuvertüre nach Anweisung schmelzen.


Die Müsliriegel  in die Kuvertüre tunken 
und auf einem Backpapier ablegen.


Die Dekoaugen auflegen...


... und die Kuvertüre trocknen lassen.


Fertig sind die süßen Riegelchen! 🎉


*


Die Müsliriegel sind bei den Kindern 
erstaunlich gut angekommen. 

Doch am meisten hat mich gefreut,
dass ein Kind, welches am Schulvormittag 
selten etwas frühstückt, 
sofort genussvoll in den Riegel gebissen hat. 😍

*

Viel Freude beim Nachbacken!