3/11/2017

Meike´s Pasta Forno alla Siciliana



Heute möchte ich das Lieblingsessen meines Mannes vorstellen:

Pasta Forno alla Siciliana

Mein Mann ist gebürtiger Sizilianer und ich bin immer froh, 
wenn es mir gelingt, 
ihm ein Stück Heimat auf den Tisch zu bringen.🍴

Das Rezept ist eine leichte Abwandlung des Familienrezeptes.
Ganz simpel und ohne großen Schnickschnack!

Folgende Zutaten werden  für ca. 4-5 Personen benötigt:


400 g Anelli Siciliani 
(z.B. von Barilla)
500 ml passierte Tomaten
2-3 EL Zucker
2 rote Zwiebeln
Olivenöl
150 g TK Erbsen
400g Gehacktes
1 x Boullion pur Rind
200 ml Béchamelsoße
3 Eier
200 g Parmesan 
Salz/Pfeffer


Die Anelli Siciliani gibt es leider in der Regel 
nicht im deutschen Barilla-Sortiment. 
Ich kaufe sie in unserem italienischen Supermarkt.
Die Béchamelsoße, 
die meine Schwiegermutter immer verwendet, 
ist aus dem Tetrapack. 
Hier gibt es sie z.B. von Thomy zu kaufen. 
Sie lässt sich natürlich auch ganz einfach selbst herstellen, 
aber bisher habe ich sie für dieses Gericht in der 
Fertigversion genommen, 
um für meinen Mann möglichst nah 
an den gewohnten Geschmack heranzukommen. 😉

Und so geht´s:

Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.


Die Eier für 10 Minuten hart kochen.


Die Anelli nach Packungsanweisung zubereiten.


Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden...


… und in Olivenöl anschwitzen.


Das Gehackte hinzufügen und anbraten.




einrühren… 


… die passierten Tomaten hinzugeben...


… sowie Zucker


Salz und Pfeffer


… und die TK-Erbsen.


Das Ganze mindestens eine halbe Stunde 
vor sich hin köcheln lassen.


Falls der Parmesan noch nicht gerieben ist, 
diesen in Stücke teilen und in einer Küchenmaschine…


… zermahlen.


Die gekochten Eier von der Schale befreien 
und in Stücke schneiden.


Die Béchamelsoße


… in die Bolognesesoße rühren.


Zum Schluss noch etwas von dem Parmesan hinzufügen.


Die gekochten Anelli in eine große ofenfeste Form geben.


Die Bolognesesoße darüber gießen 
und alles miteinander vermengen.


Die Eier gleichmäßig verteilen und in der Pasta"versenken".


Den restlichen Parmesan auf die Pasta streuen.


Die Form auf mittlerer Schiene für ca. 20-25 Minuten 
in den Ofen geben.


Fertig! 


So einfach und richtig lecker!




Mein Mann liebt es… 


… und der Rest der Familie mag es auch. 😊 


Und nach dem Essen gibt es bei uns 
einen frisch aufgebrühten Espresso. 👌



2/20/2017

Puddingstreuselkuchen



Wenn ich neue Rezepte ausprobiere, 
fehlt mir in der Regel immer mindestens eine Zutat, 
die ich dann noch schnell besorgen muss.


Das konnte mir am Sonntag
mit dem Puddingstreuselkuchen, 
den ich auf 


entdeckt hatte,
nicht passieren

- denn diese Zutaten habe ich eigentlich immer da:


Für den Mürbeteig
250 g Mehl
120 g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
75 g Zucker
1 Ei

Für die Füllung
2 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
500 ml Milch
6 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei

Für die Streusel
300 g Mehl
200 g kalte Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz


Und so geht´s:

Den Backofen auf 175° (Ober-und Unterhitze) vorheizen. 


Eine Springform fetten und mit Backpapier auskleiden.


Die Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben…


… und mit den Knethaken eines Mixers 
zu Streuseln verarbeiten.


Den Teig zu einer Kugel formen 
und ca. 30 Minuten kaltstellen.


Den Pudding für die Füllung nach Packungsanweisung 
mit den angegebenen Zutaten zubereiten:


Das Pulver mit Zucker, Salz und Vanillezucker vermengen 
und mit 12 EL Milch glatt rühren.


 Den Rest der 500 ml Milch aufkochen,
die Milch von der Kochstelle nehmen, …


… die Puddingmasse einrühren und
noch einmal kurz aufkochen lassen.


Den Pudding zum Abkühlen...


… in ein kaltes Wasserbad stellen 
und ab und zu umrühren.


In der Zwischenzeit die Mürbeteigkugel 
in der Springform...


… gleichmäßig zu einem Boden verteilen
und einen ca. 3 cm hohen Rand ziehen.


In die abgekühlte Puddingmasse ein Ei geben… 


… und alles miteinander verquirlen.


Die Creme auf den Teigboden geben… 


… und glatt streichen.


Zum Schluss die Zutaten für die Streusel 
in eine Schüssel geben.


Mit dem Knethaken den Teig krümelig rühren.


Die Teigstreusel auf der Puddingschicht verteilen 
und den Kuchen für ca. 40 Minuten 
in den Ofen schieben.


Nach dem Backen den Springformrand vorsichtig lösen 
und den Kuchen auf einem Gitter 
etwas auskühlen lassen.


 Der Puddingstreuselkuchen 
schmeckt auch warm sehr lecker! 😋


Leider war es gestern schon etwas später 
und die Lichtverhältnisse miserabel…


Aber ein Puddingkuchen 
kann ruhig einen Gelbstich vertragen… 😉


 Schmeckt bestimmt auch mit Schokopudding super! 


 ★ Guten Appetit! ★