4/14/2017

Oreo-Milchcreme-Kuchen



 ★ 3 Jahre ★
" Meike´s cookbooks "


★ Heute wird Bloggeburtstag gefeiert! ★

Mit diesem köstlichen 

Gefunden in  der Ausgabe  2015/1 der 





Ein Leckerbissen für alle 
Oreo- und Käsekuchenliebhaber!


Das sind die Zutaten 
für eine Springform (∅ 20cm):


30 g Butter
1 Packung "Oreo" (176 g)
500 g Sahnequark (40 % Fett)
1 Dose "Milchmädchen" (400g)
1 Ei (Gr. M)
3 EL Zartbitter-Raspelschokolade
2 EL Zitronensaft
1- 2 Päckchen Sahnesteif
Backkakao zum Bestäuben

(Den Kuchen sollte man am besten am Vortrag zubereiten, 
da 4 Stunden Kühlzeit mit eingeplant werden müssen.)

Und so geht´s:


Den Springformboden mit Backpapier auslegen.
Nicht wundern, meine Springform ist etwas kleiner, 
da ich keine Form mit dem Durchmesser von 20 cm besitze.


Die Butter schmelzen.


 4 Kekse trennen und die Vanillecreme 
mit einem Messer ablösen.
Die Kekshälften zur Seite stellen.


Die übrigen Oreo-Kekse in einen Gefrierbeutel geben.
Den Beutel verschließen...


… und mit einem Schnitzelklopfer die Kekse zerkleinern.
Oder mit einer Teigrolle darüberfahren.


Die Keksbrösel, die abgelöste Vanillefüllung 
und die flüssige Butter in eine Schüssel geben 
und gut miteinander vermengen.


 Die Mischung auf den Springformboden geben und andrücken.


Den Ofen vorheizen (E-Herd: 200°C/Umluft:175°C).
Quark, 100 g (!) gezuckerte Kondensmilch 
(restliche Kondensmilch in den Kühlschrank stellen) 
und das Ei...


… in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät 
zu einer homogenen Masse verrühren.


Die Quarkcreme auf den Keksboden geben...


… und glattstreichen.

Den Kuchen im heißen Ofen ca. 20 Minuten backen,...


… herausnehmen und die Raspelschokolade 
auf dem heißen Kuchen verteilen.


Die Zitrone auspressen...


… und 2 EL Saft


… zusammen mit der restlichen Kondensmilch 
in ein Gefäß schütten.









Die Masse mit dem Rührbesen cremig aufschlagen… 


… und dabei solange Sahnesteif einriegeln lassen, 
bis die Creme etwas fester geworden ist.


Die Milchcreme auf dem Kuchen verteilen.
Die beiseite gestellten Kekshälften zerbröseln 
und darüber streuen.
Das Gebäck für mindestens 4 Stunden kalt stellen.


 Den Oreo-Kuchen schließlich 
vorsichtig aus der Form lösen
und mit Kakao bestäuben.


★ Fertig! ★


Er sieht nicht nur richtig "Y U M M Y " aus…


… er schmeckt auch so! 😋


Ich wünsche guten Appetit…


… und viel Freude beim Nachbacken!















Auf ins nächste genussvolle Bloggerjahr! 


4/08/2017

Erdbeer-Mascarpone-Smoothie-Bowl




Der Sommer naht! 
Ich habe wieder Lust auf Erdbeeren, Sommerfrüchte und
erfrischende Smoothies...

Diese cremige Smoothie Bowl habe ich mir 
heute Nachmittag schmecken lassen:


Mit Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, 
Mascarpone und Baiser.

★ Y U M M Y ★


Das Rezept  habe ich aus dem GU - Buch

"SMOOTHIES - Obst-Power im Glas"
Tanja Dusy

  
Wie man sieht, sind in dem Buch noch einige andere Rezepte, 
die ich gerne ausprobieren möchte. 😉  


Für eine Schale braucht man 
folgende Zutaten:


80 g Erdbeeren
25 g Himbeeren
25 g rote Johannisbeeren
5 Baiserküsschen
2 Eiswürfel
120 ml Milch
2 EL Mascarpone
1 Päckchen Vanillezucker
1 Erdbeere und etwas Minze 
zum Garnieren


Die Zubereitung ist blitzschnell erledigt:


 Die Beeren waschen und vorsichtig abtupfen.

Die Blätter von den Erdbeeren entfernen 
und die Johannisbeeren von den Rispen streifen.
Greift man auf TK-Früchte zurück, 
geht es natürlich noch schneller...


Die Baiserküsschen in kleine Stückchen bröseln.


Zuerst werden die Eiswürfel in den Mixer gegeben ...


… und fein zerkleinert.


Anschließend werden die Beeren …


Milch, Mascarpone und Vanillezucker hinzugefügt …


 … und alles zu einer homogenen Masse püriert.


Den Smoothie in eine Schüssel gießen 
und die Baiserwürfel unterziehen.


 Mit Erdbeere und Minze garnieren … 


… und den erfrischenden Smoothie 
mit Genuss auslöffeln… 😊


3/11/2017

Meike´s Pasta Forno alla Siciliana



Heute möchte ich das Lieblingsessen meines Mannes vorstellen:

Pasta Forno alla Siciliana

Mein Mann ist gebürtiger Sizilianer und ich bin immer froh, 
wenn es mir gelingt, 
ihm ein Stück Heimat auf den Tisch zu bringen.🍴

Das Rezept ist eine leichte Abwandlung des Familienrezeptes.
Ganz simpel und ohne großen Schnickschnack!

Folgende Zutaten werden  für ca. 4-5 Personen benötigt:


400 g Anelli Siciliani 
(z.B. von Barilla)
500 ml passierte Tomaten
2-3 EL Zucker
2 rote Zwiebeln
Olivenöl
150 g TK Erbsen
400g Gehacktes
1 x Boullion pur Rind
200 ml Béchamelsoße
3 Eier
200 g Parmesan 
Salz/Pfeffer


Die Anelli Siciliani gibt es leider in der Regel 
nicht im deutschen Barilla-Sortiment. 
Ich kaufe sie in unserem italienischen Supermarkt.
Die Béchamelsoße, 
die meine Schwiegermutter immer verwendet, 
ist aus dem Tetrapack. 
Hier gibt es sie z.B. von Thomy zu kaufen. 
Sie lässt sich natürlich auch ganz einfach selbst herstellen, 
aber bisher habe ich sie für dieses Gericht in der 
Fertigversion genommen, 
um für meinen Mann möglichst nah 
an den gewohnten Geschmack heranzukommen. 😉

Und so geht´s:

Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.


Die Eier für 10 Minuten hart kochen.


Die Anelli nach Packungsanweisung zubereiten.


Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden...


… und in Olivenöl anschwitzen.


Das Gehackte hinzufügen und anbraten.




einrühren… 


… die passierten Tomaten hinzugeben...


… sowie Zucker


Salz und Pfeffer


… und die TK-Erbsen.


Das Ganze mindestens eine halbe Stunde 
vor sich hin köcheln lassen.


Falls der Parmesan noch nicht gerieben ist, 
diesen in Stücke teilen und in einer Küchenmaschine…


… zermahlen.


Die gekochten Eier von der Schale befreien 
und in Stücke schneiden.


Die Béchamelsoße


… in die Bolognesesoße rühren.


Zum Schluss noch etwas von dem Parmesan hinzufügen.


Die gekochten Anelli in eine große ofenfeste Form geben.


Die Bolognesesoße darüber gießen 
und alles miteinander vermengen.


Die Eier gleichmäßig verteilen und in der Pasta"versenken".


Den restlichen Parmesan auf die Pasta streuen.


Die Form auf mittlerer Schiene für ca. 20-25 Minuten 
in den Ofen geben.


Fertig! 


So einfach und richtig lecker!




Mein Mann liebt es… 


… und der Rest der Familie mag es auch. 😊 


Und nach dem Essen gibt es bei uns 
einen frisch aufgebrühten Espresso. 👌