4/02/2016

Meikes Hähnchen-Spätzle-Pfanne


Zum Ferienende noch fix einen Blogeintrag 
mit einer Eigenkreation! :)

"Hähnchen-Spätzle-Pfanne"


Gemeinsam mit meiner Mutter habe ich kürzlich 
ein ähnliches Pfannengericht zusammengeköchelt. 
Da gab es allerdings "Resteverwertung" 
und wir hatten neben Geflügelfleischresten 
auch noch Fleischwurstwürfel mit dabei.
Welche Gewürze meine Mama benutzt hatte,
 weiß ich nicht im Detail.

Meine Tochter hat sich dieses Gericht wieder gewünscht 
und ich habe es heute auf meine Art erneut gekocht.


Zunächst mussten die Spätzle zubereitet werden.
Dazu habe ich das Rezept aus einem Rezepteheftchen 
von Tupperware® verwendet.



Folgende Zutaten werden für den 
Spätzleteig benötigt:

500g Weizenmehl
1 TL Salz
5 Eier (Gr. M)
220 ml lauwarmes Wasser
Salz

(Hinweis: Für meine "Hähnchen-Spätzle-Pfanne"
 wird nur die Hälfte gebraucht.)

Die Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Knethaken zu einem zähen Teig verarbeiten.
10 Minuten ruhen lassen und nochmals durchrühren.


In einem großen Topf ca. 2,5 l Salzwasser aufkochen.


Den Spätzleteig portionsweise auf ein Brettchen oder die "Spätzleria" geben... 


... und gleichmäßig 
in das kochende Wasser schaben.




Die Eierspätzle aufkochen lassen, 
mit einem Schaumlöffel abschöpfen...


... und in eine Schüssel geben.


Die übrigen Zutaten bereitstellen:

400g Hähnchengeschnetzeltes
500ml Hühnerbrühe
160g TK-Erbsen
1 Zwiebel
1 EL Mehl
1-2 EL Tomatenmark
Geflügelgewürzsalz
Pfeffer
frische Petersilie

Weiter geht´s:


Die Zwiebel würfeln.


Öl in einer großen Pfanne erhitzen.


Das Geschnetzelte in die heiße Pfanne geben.


Das Fleisch mehrfach wenden... 


...  und großzügig mit dem Gewürzsalz bedecken.


Die Zwiebelwürfel hinzugeben und diese kurz anschwitzen.


Mehl in die Pfanne geben und einmal durchrühren.


Die Hühnerbrühe unter Rühren hineingießen...


... und einmal aufkochen lassen.


Das Tomatenmark einrühren... 


... und das Ganze bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
Zwischendurch immer mal umrühren.




Nach ca. 15 Minuten...


... ist die Soße schön sämig.


Nun werden die TK-Erbsen hinzugefügt...


... und 5-10 Minuten mitgekocht.


Die Petersilie in der Zwischenzeit waschen...


... und hacken.


Zum Schluss die Hälfte der Eierspätzle 
in die Pfanne geben,...


... die Petersilie darüber streuen...


... und alles mit Pfeffer und gegebenenfalls Salz abschmecken.


Fertig!


 Meinen Kindern und mir hat es richtig gut geschmeckt!

Und für meinen Mann ist auch noch eine Portion 
übrig geblieben. ;)


 Nachmachen dringend erwünscht! :)



 GUTEN APPETIT!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen